Fallbeispiel Trageerschöpfung, diffuse Lahmheit und Headshaking

Esplá

Esplà ist ein 2009  geborener  Palomino Lusitano Wallach aus der Zucht eines bekannten portugisischen Züchters. Ein sogenanntes "Dreiblut". Als er im Jänner 2017 zu uns kam, litt er an einer massiven Trageerschöpfung. Er war hinten links diffus lahm, ein Headshaker und hatte massive verspannte Unterhalsstrukturen.

Die Lahmheit bestand zu diesem Zeitpunkt lt. Aussage der Besitzerin seit 4 Monaten. 

Der behandelnde Tierarzt diagnostizierte einen Befund im linken Knie (mind. 6 Monate alt) sowie osteolythischen Spat. Das Pferd war mental in einem Ausnahmezustand, war unkonzentriert und schreckhaft.

Esplá im Jänner 2017 am Tag der Übernahme

 Esplá vorherEsplá vorher

 

 6 Monate später:

Esplá 6 Monate späterEsplá 6 Monate später

 

 Auf Youtube finden Sie auch noch ein Video zu Esplás Entwicklung

Fallbeispiel Rückenschmerzen, Gurtzwang, Headshaking

Dapatero 

Dapatero ist ein Fallbeispiel betreut von unserer Instruktorin Cornelia Pirchenfellner. 

Seine Besitzerin - Karin Praher - erzählt Dapateros Geschichte.

Nach 10jähriger Reitpause und Sehnsucht nach einem Pferd, suchte ich im Herbst 2016 nach einem braven Freizeitpferd. Nach mehrerern Proberitten entschied ich mich für Dapatero, einem 10 jährigen Niederländischen Warmblut (KWPN). Bereits nach einigen Tagen entpuppte sich mein hübscher sportlicher Freund als kleines Monster in der Box und beim Satteln. Wenn ich seine Box betreten wollte, sprang mir Dapatero mit angelegten Ohren und hochgezogenen Nüstern entgegen. Er drohte mir vom Holen aus er Box bis zum Aufsatteln in der Stallgasse mit angelegten Ohren, Knirschen mit den Zähnen, hochgezogenen Nüstern und öfteren Stampfen und Schaufeln der Vorderbeine.

Beim Reiten war Dapateros zwar verlässlich und brav, allerdings war er sehr schwer in den Hand. Nach einiger Zeit kam noch ein Schlagen mit den Kopf hinzu. Meine Frustration nach dem Reiten wurde immer größer. Conny Pirchenfellner hatte einen Vorschlag. Wir mussten nochmals ganz von vorne - vom Boden aus - beginnen. Aufs Reiten sollte ich einstweilen verzichten.

Stattdessen lernte ich von Conny wie man mit den Faszienrad Verspannungen löst und den Rippenkasten mobilisiert , Nach und nach wurde Dapateros entspannter und der Gurtzwang weniger. Durch die Laufwege und Übungen im HORSE bodyforming wurde Dapatero auch in der Bewegung gelöster. Es war unglaublich zu sehen, wie er positiv darauf reagierte. Er entwickelte sich immer mehr zum Musterschüler, der das Arbeiten liebte. Nach 3 Wochen sah man schon die ersten Veränderungen.

Jetzt nach einem guten halben Jahr kann ich sagen, dass sich Dapatero‘s Wesen verändert und ich sein Vertrauen gewonnen habe. Er wurde durch HORSE bodyforming zu einem umgänglichen, freundlichen, zufriedenen Schmusepferd. Meinem Herzenspferd!!!

Ich danke Franz Grünbeck für diese geniale Erfindung und ein herzliches Dankeschön an Cornelia Pirchenfellner für Ihre Zeit und Engagement. Der Bofo wird immer ein festen Bestandteil unserer Arbeit sein. Ich kann nur jedem empfehlen, es lohnt sich für Pferd und Reiter!!!

Vorher : 

 Dapatero vorher 1Dapatero vorher 5

Trainingsansatz:

Dapatero wurde zu Beginn 3-4 Mal die Woche mit Faszientraining und HORSE bodyforming gearbeitet. Nach 5 Monaten konnte er 2 x wöchentlich geritten werden. Seine Besitzerin wurde umfassend in das HORSE bodyforming Programm eingeschult und mit einbezogen. Nur wenn alle zusammen arbeiten und konsequent umsetzen zeigen sich diese großartigen Erfolge! 

 

Nachher:

Rückenschmerzen und Headhaking sind verschwunden. Dapatero kommt in einen Aufrichtung, Stabilisationsmuskulatur ist wieder aktiv. Er zeigt ein verbessertes Körpergefühl und ist balancierter. Er ist mental ausgeglichen und zeigt keine Stressreaktionen mehr. Gurt- und Sattelzwang sind deutlich verbessert. Misstrauen hat sich in Vertrauen gewandelt. Dapatero stolpert nicht mehr und läuft gut im Rhytmus mit guter Vorwärtstendenz.

                                                                                           

Vergleich Juni AugustDapatero Jnner 2019

 

Dapatero nachher 3

 

Fallbeispiel Trageerschöpfung

Fittipaldi - ein Fallbeispiel von Brite Heinsen

Fittipaldi ist ein ist ein 2013 geborener  Oldenburger Wallch (Floriscount x Levantos). Sein Talent war unübersehbar. Leider war bereits das marktorientierte Einreiten beim Züchter ein Schritt in die falsche Richtung.

Ende 2017 zurück bei seiner Exbesitzerin investierte diese viel Zeit und Geduld, um Fiete zu einem reellen Reitpferd zu machen.  Leider konnte sie Fiete nicht behalten. 2 Monate späte die schockierende Meldung: Das Pferd sei gefährlich, würde häufig blockieren und steigen.  

Und jetzt kommt Birte Heinsen ins Spiel. Aber lesen Sie doch selbst ihren Blog - von Zeit zu Zeit dort vorbeisehen lohnt! 

links Fittipaldi bei seiner Ankunft am 20.12.2018 und rechts genau 1 Monat später.

 

 Fittipaldi vorherFitipaldi 1Monat spaeter

Fallbeispiel Trageerschöpfung 2

Haafiz 

Haafiz war eines unserer ersten Fallbeispiele. Als er im Oktober 2010 zu uns kam, war er massiv trageerschöpft, litt seit über 2 Jahren an massiven Bewegungsstörungen und starken Rückenschmerzen. Alle bisherige Therapien waren nicht nachhaltig. 4 Monate später konnte er von seiner Besitzerin wieder geritten werden. Seitdem sind mehr als 8 Jahre vergangen. Haafiz wurde im Mai 2018 15 Jahre und ist nach wie vor stabil.   

gesamte Fotostrecke Haafiz

links Haafiz bei seiner Ankunft - rechts nur 28 Tage später

Haafiz vorherHaafiz 1Monat spaeter