Fallbeispiele von Mona Angermann und Hugo Gammisch

Fallbeispiel Lucky

Lucky, 14 jähriges American Paint Horse  

 

Seit 2020 traten bei Lucky aus unerklärlichen Gründen die Probleme auf. Etliche Untersuchungen wie Blutbilder, PSSM Test und Röntgen brachten keine Erklärung für seinen Zustand. Ebenso eine Futterumstellung und ein neuer Sattel. Es konnte eine Verspannung am ganzen Körper und eine Trageerschöpfung festgestellt werden und auch sein Gewichtsverlust war nicht zu übersehen.

Nach einer Behandlung bei dem Hufschmied begann Mona Angermann 3-4-mal wöchentlich mit dem HORSE bodyforming und die Besitzerin wurde 1-mal wöchentlich eingebunden. Dadurch konnte Lucky aus der Trageerschöpfung geführt werden und ein Muskelaufbau war bald erkennbar. Einige Zeit später wurde auch 1-2-mal wöchentlich das HBF Reiten ausgeführt.

Die Besitzerin ist überglücklich, das Lucky geholfen wurde und dass die Bilder für sich sprechen.

   

 

 

Fallbeispiel Tobi

Tobi, 16 jähriges schweres Warmblut 

 

Als die Instruktoren Mona Angermann und Hugo Gammisch mit dem Warmblütler im März 2020 zu arbeiten begannen, war er sehr schreckhaft und panisch. Außerdem war seine ganze Rückenlinie verspannt. Die Auflage des Sattels war schier unmöglich Tobi er war massiv trageerschöpft!

Mona und Hugo begannen gemeinsam mit der Besitzerin die Therapiearbeit. Ein- bis zweimal pro Woche führten sie Faszientraining durch und dreimal die Woche wurde Tobi am Bodyformer gearbeitet. Später kam HBF Reiten dazu. 

   

Bald war eine Verbesserung des gesamten Bewegungsablaufes und des Verhaltens des Pferdes feststellbar. Für jedermann sichtbar war auch der enorme Muskelzuwachs.

   

Für die Besitzerin ging endlich nach 7 Jahren ein Traum in Erfüllung: Tobi ist zu einem entspannten und selbstbewussten Pferd geworden, sowohl am Boden als auch beim Reiten. Er nimmt jetzt Signale ohne Eskalation wahr und ist jederzeit gangartstabil. Aber das wichtigste ist, dass Tobi durch diese Arbeit Vertrauen zum Menschen gefasst hat.