Rate this item
(19 votes)

WARUM?

Da das Lösen von Verspannungen statisch alleine nicht nachhaltig ist, werden mit HORSE bodyforming Strukturen in der Bewegung gelöst, stabilisiert und  gefestigt. 

WANN?

HORSE bodyforming ist sinnvoll,

  • bei Sattelthemen zur Erlangung der Rumpfstabilität
  • nach anstrengenden Trainingseinheiten
  • um Faszienverklebungen in der Bewegung zu lösen
  • bei Bewegungseinschränkungen
  • um Strukturen auf das Tragen eines Reiters vorzubereiten (Jungpferdearbeit)
  • um den Rumpf zu stabilisieren

WIE?

Idealerweise lösen Sie die Faszien Ihres Pferdes zuvor statisch, bevor Sie mit  einer HORSE Bodyforming Einheit beginnen. Dadurch ist es für Ihr Pferd einfacher von alten, ungesunden Bewegungsmustern weg zukommen. 

HORSE bodyforming wirkt über die Faszien und bringt 

  • Bewegungsvielfalt als Grundlage für Faszienfitness
  • mentale Ausgeglichenheit des Pferdes (als Vorraussetzung für das "Abholen der Pferde über den Geist")
    • über klare Laufwege
    • direkt wirkende Signalgebung

Wir arbeiten beim HORSE bodyforming die Pferde auf einem Viereck (z.B. mit Hütchen als Marker). Das Pferd trägt den HORSE Bodyformer und das MOBILITY Bridle. Durch spezielle Übungsabfolgen (Laufwege) werden die unterschiedlichen Muskelgruppen angesprochen. Der Bodyformer fungiert quasi als "Bewegungscoach", der z.B. das Pferd daran erinnert, sich im Rippenkasten zu heben.

Die Basis-Übungsabfolgen erlernen Sie im Rahmen der Ersteinschulung. 

Resulat: Bodyforming-Pferde suchen den Anschluss an den Menschen sind zufrieden und mental ausgeglichen!

WER?

Bereits nach einer sorgfälitgen Ersteinschulung ist ein verantwortungsvolles Arbeiten möglich. Eine weitere Begleitung durch unsere HORSE bodyforming Partner und HORSE bodyforming Instruktoren ist sinnvoll und wird auch sehr gerne von unseren Kunden angenommen. 

 

Read 15248 times Last modified on Donnerstag, 14 August 2014 18:24

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.